Shame: britische Rock-Rebellen

Shame aus London beliefern die Musikwelt mit viel Gitarre und eigener Coolness. Und nebenbei gibt’s auch noch ein frisches Album und ein Musikvideo voller Deepfakes.

Als 2018 ihr erstes Album seine Wellen schlug, hatten die fünf Londoner von Shame sich schon längst eine Fanbase erspielt. Massenhaft Konzerte, Festivals und ein Corona-Jahr später gibt’s jetzt das neue Werk der Band: Drunk Tank Pink. Benannt ist das Album übrigens nach einem Rosaton, der laut Untersuchungen aggressives oder gewalttätiges Verhalten reduzieren soll.
Für allerfeinsten Alternative-Rock sorgt die Band um Leadsänger Charlie Steen ganz klassisch mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug. Shame scheuen sich außerdem nicht davor, ihre Meinung zu Politik und Gesellschaft abgegeben und erfrischen mit direktem Sound und einer leicht überdrehten Art.

Fazit: Bei Shame geht es auch mal drunter und drüber, das macht dann oft ganz besonders Spaß. Also: aufdrehen und genießen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.